Konzentrationstraining


Konzentration - Was ist damit eigentlich gemeint?

In meinen Beratungen stelle ich immer wieder fest, dass das Thema Konzentration in der Schule und zu Hause bei den Hausaufgaben ein grosses Thema ist.


Konzentriert sein bedeutet

  • sich einer Sache gezielt zuwenden
  • dabei zu bleiben
  • Unwichtiges auszublenden
  • die Aufgabe in angemessener Zeit zu erledigen

Kinder und Jugendliche mit Konzentrationsschwierigkeiten fällt es oft schwer, ihre Aufmerksamkeit der Situation entsprechend zu steuern. Sie wirken unaufmerksam, ablenkbar, wenig ausdauernd und verträumt, manchmal auch impulsiv und hyperaktiv.
Sie geben schneller auf, arbeiten unselbständig und sind auf die Hilfe von Erwachsenen angewiesen.

 

Je nach Alter des Kindes wird eine entsprechende Ausdauer erwartet.

Die Aufmerksamkeitsspanne - also wie lange ein Kind seine Aufmerksamkeit bewusst steuern kann - wird normalerweise länger, je älter das Kind ist. Bei einem 5-7 jährigen Kind ca. 15 Minuten. Bei einem 12-15 jährigen Jugendlichen ca. 30 Minuten.

 


Wem hilft das Konzentrationstraining?

Kinder im Alter von 7- 12 Jahren

Besonders profitieren Kinder von dem Training

  • die sich leicht ablenken lassen
  • die noch nicht selbständig arbeiten können
  • die sich wenig zutrauen
  • die sehr viel Zuwendung brauchen
  • die Defizite im Bereich der Wahrnehmung, Sprache, Konzentration, Motorik, Leistungsmotivation haben
  • die Anzeichen einer Aufmerksamkeitsstörung (ADS und ADHS) haben
  • die schlecht mit Misserfolgen umgehen können
  • die schulmüde sind

Das Training setzt an der Verbesserung der Aufmerksamkeitssteuerung der Kinder an. Dies geschieht mit Hilfe der Methode der verbalen Selbstinstruktion. Mit verschiedenen Übungen werden Feinmotorik, Wahrnehmung, Merk- und Denkfähigkeit, sowie Kurz- und Langzeitgedächtnis trainiert.

Jugendliche im Alter von 13 - 17 Jahren

Das Training richtet sich an Jugendliche

  • welche ein ungünstiges Arbeitsverhalten haben
  • die Konzentrationsprobleme zeigen
  • die Motivationsprobleme haben
  • die an geringer Selbstdisziplin leiden
  • die Mühe haben, sich einer Aufgabe gezielt zuzuwenden
  • die eine Aufgabe nicht über eine längere Zeit bearbeiten können
  • die Mühe haben, eine Aufgabe in angemessener Zeit zu beenden

Das Training beeinflusst und verbessert die Aufmerksamkeitssteuerung der Jugendlichen. Dies geschieht mit Hilfe der Methode der verbalen Selbstinstruktion. Mit unterschiedlichen Übungen werden Textverständnis, Denkstrategien und die Merkfähigkeit trainiert.